Astrid Sibon

#Krasstrid

Ninja Warrior Allstars last woman standing und eine Schlüsselperson für die Gründung von Ninlab!

2
2
2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
2
2
2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Astrid, schön Dich im Interview zu haben, erzähl uns kurz, wer du bist und woher du kommst.

Ich bin Astrid Sibon bekannt aus der TV- Show Ninja Warrior Schweiz und Germany, ich komme aus den Niederlanden und lebe jetzt seit 4 Jahren in der Schweiz. 🙂

Du bist sportlich sehr aktiv, seit wann trainierst du und welche Sportarten?

Ich trainiere Ninja Warrior seit 4 Jahren, Bouldern seit 3 Jahren und Parkour etwa 2 Jahren. Früher habe ich auf hohem Niveau Kunstturnen trainiert und auch weitere Sportarten ausprobiert sowie Eisschnelllaufen, OCR und Fußball.

Bei Ninja Warrior hast du dir bereits einen Namen gemacht. Wie bist du auf den Ninja Sport aufmerksam geworden?

Ich kannte es aus Amerika. Mich packte es, als bekannt gegeben wurde, dass es in Holland auch Aufzeichnungen geben wird. Da habe ich natürlich teilgenommen!

 

Mal unter “uns”, du warst schon in den Shows dabei, bist du aufgeregt bevor du an den Start gehst?

Ja immer, früher war das gar nicht toll jetzt kann ich besser mit dem Druck umgehen. Ich habe vor ca. 2 Jahren ein Mentales Coaching mitgemacht und mein Coach sagte immer:,, expect the unexpected! Habe eine Struktur für den Tag, du darfst nervös sein, das ist nicht schlimm, es ist normal und gehört dazu. Habe eine Struktur für den Tag, nehme was kommt und morgen wird die Sonne wieder auf gehen!
Halte an dem Plan fest, konzentriere dich auf das was du vorbereitet hast und was du kannst.” Das hat mir sehr geholfen mit dem Druck umzugehen. 🙂

Du bist last Woman Staning geworden, das ist eine echt starke Leistung, was hast du als erstes gedacht als es dir bewusst geworden ist?

Ja genau, dass war bei Ninja Warrior Germany Allstars. Ich wusste, ich muss nur noch den Trampolin Sprung schaffen um den Titel zu bekommen. Als es dann geklappt hat, hatte ich nur noch ein Grinsen im Gesicht!

 

Astrid, hast du einen bestimmten Trainingsplan? Was macht dir am meisten Spaß am Ninja Sport und gibt es etwas, dass du gar nicht gerne trainierst?

In der Off Season trainiere ich mehr Kraft und Stabilität sowie Aufbau. Später trainiere ich mehr Ninja spezifisches Training. Ich Bouldere sehr gerne und Parkour macht mir sehr viel Spaß.
Konditionstraining bereitet mir keinen Spaß- gehört aber dazu. 😀

 

Wenn du ein Obstacle wärst, welches wärst du?

Ich mag alles mit fliegen und laches, daher denke ich, wäre ich eine “Flying Bungee Bar”. 🙂

Liebe Astrid, wusstest du, dass du mit dafür “verantwortlich” bist, warum wir Ninlab eigentlich gegründet haben?

Wie?

 

2018 haben wir eine Story bei dir auf Instagram gesehen, du zeigtest dein Training an einer Gelben Hangelkugel die aussah wie ein gelber Golfball. Wir waren zu dem Zeitpunkt selber auf der Suche nach Obstacles und sind nur auf Wish fündig geworden.

Die kamen sogar von Wish! xD Ringe und Kugeln, zum Glück kann man nun auch in Deutschland Obstacles bestellen. 😀

 

Und wir waren der Meinung, die Nachfrage ist da und es gibt noch keinen, (zu dem Zeitpunkt uns bekannten) Obstacle Hersteller in Deutschland. Also haben wir angefangen uns zu überlegen wie man Obstacles auch in Deutschland bekommen kann. Ende 2019 haben wir offiziell Ninlab gegründet und Arbeiteten unsere Idee immer weiter aus.
Angefangen hat alles mit einer Hangelkugel und das halten wir mit unserem Logo fest.

 

 

 

SOCIAL MEDIA

× Support